Proenza Sch(o)ule(r) Fall/Winter 2010.11

February 18, 2010

proenza schouler
new york
proenza schouler

Dass sich die modische Frau von morgen und übermorgen in Kleidern von kleinen Mädchen zeigen lässt, wissen wir ja schon länger. Proenza Schouler wirft jetzt aber nochmal ein ganz anderes Licht auf diese Lolita-Sache. Verwuscheltes Haar, dunkler Lippenstift, blasse Haut -die Models sahen ein bisschen aus wie das böse Schneewittchen, das die Nacht durchgezecht hat. Oder wie Wednesday von der Adam’s Family. Die dominierenden Farben: eindeutig Marineblau und weiß, mitunter auch Aqua-Farben, die irgendwie an Unterwasserwelten und Aquarien denken lassen. Schwarze Faltenröckchen, ein Dufflecoat, hochgeschlossene Krägen gepaart mit V-Ausschnitt-Pullovern, Strumpfhosen oder gar Overknees. Teilweise sahen die Oberteile sogar aus wie College-Jacken einer Elite-Uni. Netter Blickfang: die eingefärbten Felle. Alles süß, keine Frage, aber irgendwie trotzdem leicht gefährlich und verrucht, keine Spur von Kitsch. Die Schuhe? Ultrahoch mit ultrahohem Plateau und irgendwie so gar nicht niedlich. Grade dieser Kontrast der eher dunklen und gedeckten Farben zu den Schnitten macht die Spannung und gelungene Abwechslung. Wäre das Ganze in Pastellfarben ala Kane dahergekommen -ich wüsste nicht, ob ich es dann so großartig gefunden hätte.

Dann gegen Ende hin eine ganze Armee kurzer Kleidchen.
Proenza Schouler hat nochmal eine ganz andere Richtung eingeschlagen wie die meisten anderen, die auf den Lolita-Zug gesprungen sind und überzeugt zumindest mich auf voller Linie, mir fiel es diesemal extrem schwer mich auf eine gewisse Anzahl an Favoriten zu beschränken. Hier wird  mit Mode gespielt im Gegensatz zu einem Alexander Wang beispielsweise, der ganz klar auf Basics setzt und der eine Linie verfolgt. Panda Fuck hearts Schouler. Auf voller Linie.

style.com
alle Fotos: style.com

Promis in der Front Row? Zugegebenermaßen ein bisschen viel Hipster: Oliver Zahm, Terry Richardson, Jen Brill, Mary-Kate Olsen und Chloe Sevigny. Aber auch eine Nicole Richie, die nebenbei nie besser ausgesehen hat.

Tags: , ,

3 Responses to Proenza Sch(o)ule(r) Fall/Winter 2010.11

  1. ugly doll on February 18, 2010 at 15:23

    toller post!
    die outfitbilder der ersten beiden reihen gefallen mir richtig gut. haben-will :)

  2. lia.R on February 18, 2010 at 21:26

    Die Outfits in der ersten Foto-Reihe sind echt nicht schlecht – aber die Ladies sind mir dann doch ‘n bisschen zu creepy geschminkt. Dunkler Lippenstift – eww!

  3. Dina on February 20, 2010 at 20:18

    Super Kollektion, ganz anders irgendwas als das was sie vorher machten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*




Abonnieren

bloglovin

Kontakt

contact[at]thepandafck.de
Formspring
Twitter
Presse