Quetzalcoatl (*)

June 8, 2010

Alle Welt ist mit dem neuen iPhone beschäftigt -mal ehrlich, was ist da dran, ich hatte das Ding ein paar Mal in der Hand mal und entweder hab ich einfach zu wenig von diesem intuitiven Spürsinn, der durch meine Fingerkuppen strömen und damit eine supereinfache Bedienung gewährleisten soll oder ich bin zu ignorant oder ich weiß auch nicht. Weder in nüchternem noch angeschickertem (und da ist doch die ratio weitestgehend ausgeblasen) Zustand ist es mir gelungen, dieses Ding zu bedienen. Vermutlich bin ich einfach nur eine superduper rationale Birne und weniger back-to-se-nature Apfel. Oder ich hatte einfach nicht genügend Muse und Willen, mich diesem Ding zu unterwerfen. Abgesehen von dieser Tatsache der Aversion (also ich persönlich liebe Tasten und Tastenkombinationen!) wäre das bei mir sowieso verschwendetes Geld, weil ich alles Elektronische von höherem Wert entweder verliere, geklaut bekomme oder kaputt mache und das, obwohl ich den Tick habe, ständig überprüfen zu müssen, ob noch alles da ist. Da fragt sich einer, wie ich das dann so hinbekomme, aber gut. Okay, iPhone und Co. machen das Leben (scheinbar) einfacher.
Wenn ich jetzt mal in fremden Regionen unterwegs bin, kann ich total toll ne App befragen, die mir dann den Weg weist (zugegebenermaßen: Google Maps im Handy find ich schon extrem geil), man muss also nicht erst jemanden suchen und auch noch (Vater, Himmel!) ansprechen, die vermutlich noch komplizierte Wegbeschreibung kann sich unser faules Hirn eh nicht mehr merken, zu verwöhnt mit Wikipedia und Navi, Google und Links (Dekadenz wurde schon den Römern zum Verhängnis). Also, dann hab ich jetzt mir die Zeit gespart, weil ich schneller von A nach B gekommen bin mit meinem kleinen Lotsen und währenddessen wahrscheinlich noch tolle Restaurants empfohlen bekommen habe. Das Problem ist dann nur noch: Was mache ich mit der Zeit, die ich gewonnen habe. Wie wird die genutzt? Für ein weiteres Statusupdate bei Facebook? Vielleicht hat ja gerade just in diesem Moment das Wetter umgeschlagen, Info ohne Mehrwert, was soll’s. Schweißt uns alle zusammen. Sicher? Egal. Aufgrund praktischer Tatsachen habe ich mich diesem Druck gezwungenermaßen entsagen müssen. Mein Mitteilungsbedürfnis ist immer noch ungebrochen und ich erzähle schon gerne der Welt, dass ich gerade in der Bahn neben einem Menschen sitze, der Döner frisst (und hoffe dann natürlich auf Mitleid), stelle ich so fest. Kommunikation light ist das. Quasi zuckerfrei (okay, mit Knoblauch).
Im Prinzip interessiert 90% des Verzapften nicht die Bohne. Ich stelle jetzt mal k(eine) gewagte Zukunftsprognose: Das wird noch schlimmer, genau wie bei Wall-E (dann nicht mehr nur  in lächerlichem 3D). Oder nimmt vielleicht eine nicht erwartete Wendung, ganz im Sinne von Daniel Pinchbeck und der gefiederten Schlange, die ja in anderthalb Jahren endlich wieder kommen soll (ich hab jetzt nicht so den Durchblick, hab mich damit nur -ertappt- oberflächlich beschäftigt, typisches Internetkind, halt). Dann wird auch LSD wieder legalisiert und alles gut (wer mehr Infos will: Googelt ihn halt, Herrgott). Oder eben auch nicht.
Bis dahin muss ich jetzt mal schnell bei Facebook meine Notifications checken, könnte sein, dass es irgendwo aufgehört hat zu regnen oder jemandem der Burger bei McDonald’s nicht geschmeckt hat.

quetzalcoatl

Außerdem ist so ein Federdingens doch viel cooler als dieser Gruselprophet Jobs. Vielleicht -und ja, ich habe Fantasie -treten dann der bis dahin mächtigste Mann der Welt gegen Quetzalcoatl in einem großen Match an und die batteln sich dann, und das ganze wird  per live stream übertragen. Wie dick wär das denn? Also ich würde garantiert vorm Rechner sitzen.

(*) [ketsalˈkoːaːtɬ]

Tags: , , ,

7 Responses to Quetzalcoatl (*)

  1. Tobi Tobsen on June 8, 2010 at 20:05

    :D

  2. lois on June 8, 2010 at 20:28

    gott, zum glück interessiert mittlerweile dein geschwätze niemand mehr.

  3. Vanessa on June 8, 2010 at 20:47

    Dank dir, dass du’s trotzdem gelesen hast, lois, wenigstens einer! :)

  4. lois on June 8, 2010 at 20:54

    die ersten paar sätze waren mir genug…

  5. Vanessa on June 8, 2010 at 20:58

    :D

  6. lisa on June 9, 2010 at 13:29

    Gewagt, Lois, von dir auf alle anderen zu schließen :)
    Ich musste grinsen. Mich interessierts auch. Hm. (Ich hasse es übrigens auch, mich dabei zu ertappen, wie ich mal wieder Nonsense auf Facebook veröffentliche. Aber dieses blöde Mitteilungsbedürfnis. So what.)

  7. Miss Harrcore on June 13, 2010 at 19:00

    Mach dir nichst draus – bin auch zu blöd für ein Touch! Ich schaff selbst die Dinger in den Kaufhäusern nicht zu bedienen. Dabei kann ich tolle Dinge mit meinen Finger veranstalten, rawr. Nur eben nicht tippen. Außerdem tippe ich gerne mit geschlossenen Augen und das ist nur mit RICHTIGEN Handys machbar.

    Wer kein Apfel ist, ist halt ‘ne Beere. Für ein Blackberry würde ich morden. So ist es halt in der Konsumwelt. Und ein Internetkind bin ich sowieso.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*




Abonnieren

bloglovin

Kontakt

contact[at]thepandafck.de
Formspring
Twitter
Presse