TV-Tipp zum Wochenende: Alisa, das Meermädchen (2007)

August 20, 2011

Man sollte ja immer eine positive Sichtweise auf die schicksalsträchtigen Wendungen des Lebens haben. So lag ich also krankheitsbedingt an einem Freitagabend alleine auf dem Sofa, statt mich meiner Vorliebe für alkoholgeschwängerte Gespräche, die ich normalerweise so an einem Wochenende führe und gerne mal genieße, hinzugeben.
Zufälligerweise (und hier spreche ich mich einmal für das Fernsehzapping aus, das abseits von Hausfrauenratgebern und Scripted Reality doch noch für Überraschungen gut ist) hing ich also voller Langeweile vor der Glotze und wusste nicht weiter und hatte eigentlich schon beschlossen, ins Bett zu gehen (22 Uhr, man wird nicht jünger), als ich, wie in einem letzten Aufbäumen meiner Hoffnung auf ein wenig Unterhaltung, bei 3sat vorbeischaute. Ich wurde nicht enttäuscht.

alisa

Alisa, das Meermädchen ist ein russischer Film aus dem Jahre 2007 von Anna Melikian. Manch einer würde sagen, Alisa ist die russische Amélie. Aber das ist lahm, wenn auch nicht ganz unrichtig. Beide sind ein bisschen anders als die anderen und beide sind wunderbar liebenswürdig.
Jedenfalls wird die Protagonistin Alisa im zarten Alter von 8 auf eine Schule für Behinderte geschickt. Weil sie aufgehört hat, zu sprechen. Durch ihr eigenes Zutun –sie kann Wünsche wahr werden lassen– zieht sie mit ihrer Mutter und ihrer Oma nach Moskau, wo sie schließlich ihre große Liebe kennenlernt. So grob mal den Inhalt umrissen. Mehr braucht man auch gar nicht zu wissen.
Komisch und ein bisschen traurig zugleich, zeigt der Film die Geschichte eines schrulligen Mädchens, das man einfach mögen muss. Schon allein, wenn es in einem Handykostüm durch die Straßen Moskaus läuft, weil man bei da nicht sprechen muss, um Geld zu verdienen. Oder wenn es sich die Haare grün färbt, um ihrem Angebeteten zu gefallen und diese Idee zufällig aus dem Fernsehen hat, wo gerade
Das Fünfte Element von Luc Besson läuft.

Wer heute Nacht also nicht schlafen kann, einen Rekorder hat oder den Film einfach unbedingt sehen möchte: 3sat strahlt ihn noch einmal aus, um 2:40Uhr. Mit deutscher Synchronisation.

Alisa, das Meermädchen, 21.08.2011, 2.40Uhr, 3sat

 


Tags: , , ,

7 Responses to TV-Tipp zum Wochenende: Alisa, das Meermädchen (2007)

  1. Lisa on August 20, 2011 at 15:11

    danke – das klingt gut! weißt du zufällig – ob 3sat das auch in der Mediathek haben wird?

  2. Vanessa on August 20, 2011 at 15:35

    Gerne. Ich fürchte allerdings, dass 3sat das nicht online zeigt. Hab vorhin mal nachgeschaut und nix gefunden! :(

  3. Lisa on August 21, 2011 at 18:45

    Leckerei

  4. lisa on August 21, 2011 at 22:10

    ich liebe russische filme und ich liebe 3sat.
    3sat nachts ist, oftmals aber leider immernoch viel zu selten, gooold.
    ich habe deine seite übrigens auf der meinen verlinkt, da ich sie sehr ansprechend finde.
    liebe grüße :)

  5. Nina on August 23, 2011 at 20:35

    Habe den Film auch durch Zufall angesehen und war auch ziemlich begeistert. Ich mag, wie Alisa so durchs Leben stolpert und alles so nimmt wie´s kommt. So müsste man selber mal ab und zu sein. :)

  6. Vanessa on August 31, 2011 at 09:24

    Ja, aber nur, wenn sich dann auch was wünschen könnte, wär doch mal was!

  7. stefanie Weber- knöpke on September 17, 2011 at 16:21

    Dank deiner hier öffentlich bekundeten Begeisterung für “Alisa das Meermädchen” bin ich doch noch auf all die mir fehlenden Informationen gestoßen, die bei meiner lückenhaften Erzählung von diesem wunderbaren Film am nächsten Tag auftraten. Kein Titel, keine Fernsehzeitschrift…nun kann die Recherche nach dieser ganz besonderen Kunstperle weiterlaufen und wird meinen beiden Kindern hoffentlich bald vorführbar sein. Dicke grüße von Stefanie am 17. September

Leave a Reply to Vanessa Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*




Abonnieren

bloglovin

Kontakt

contact[at]thepandafck.de
Formspring
Twitter
Presse