Proust-Fragebogen für Blogger

August 7, 2011
Proust-Fragebogen für Blogger

Das Blog des ZEITmagazins hat mir im Proust’schen Sinne ein paar Fragen gestellt. Wer gerade nach einer Beschäftigung sucht oder sich tatsächlich dafür interessiert, der schaue bitte hier.
Weiterlesen »

Mach doch mal, sei doch mal du!

July 25, 2011

Früher war dieses Blog ein Sammelsurium an privaten Fotos und trivialen Gedanken zur Mode. Mehr so aus der Sicht eines Teenagers. Nicht grade ernst, gar nicht ernst. Und ich hab so von meinem Alltag erzählt und das war alles sehr intim. Aber irgendwie auch nicht. Es war ein kleines Tagebuch mit viel Spaß. Nicht...
Weiterlesen »

The New Wave

July 18, 2011

Angesichts der Tatsache, dass auf Panda Fuck relativ häufig Filme behandelt werden (mehr oder besser: minder kompetent) und einigen vielleicht geläufig ist, dass ich Theater-, Film-, und Medienwissenschaft studiere, kann man vielleicht (zumindest die findigen Blitzmerker) davon ausgehen, dass ich irgendwas am Bewegtbild finden muss. Tue ich. Hauptsächlich an Filmen, darüber hinaus interessiere ich...
Weiterlesen »

24 Raf hours in Berlin/ Transmission1

July 18, 2011
24 Raf hours in Berlin/ Transmission1

In 24 Stunden Berlin passiert in etwa genauso viel wie in 3 Wochen in Wien (oder doch eher vier). Zumindest ist das bei mir so und alle Welt wird mir zustimmen, dass in der österreichischen Hauptstadt alles halt ein bisschen gemächlicher vonstatten geht. Man wartet auf den Musenkuss und verliert sich ganz schnell selbst...
Weiterlesen »

Schlafen und Wohnen in “Les Petits Mouchoirs” (2010)

July 6, 2011
Schlafen und Wohnen in “Les Petits Mouchoirs” (2010)

Die Tage verbringe ich seit einiger Zeit nur noch in Feinripp, Schlüpper und Sweatshirtjacken. Die Modepuppen des World Wide Webs öden mich an und fangt mir gar nicht erst mit Schminke an. Jedesmal, wenn ich jemals versucht habe, mehr als drei Kosmetikartikel in mein Gesicht zu klatschen, hab ich mich immer sehr unwohl gefühlt...
Weiterlesen »

Bad Timing (1980)

June 20, 2011
Bad Timing (1980)

Um ehrlich zu sein, „Bad Timing“, ein Film von Nicolas Roeg aus dem Jahre 1980,  fand ich jetzt nicht großartig. Ein Streifen, wie er in den späten 70ern halt üblich war. Bisschen verworren, bisschen Thriller, bisschen nackte Menschen. Irgendwie sehe ich spontan stilistische Parallelen zu „Der Mieter“. Vielleicht auch nur, weil mich Art Garfunkel...
Weiterlesen »

_______________________________________________________________________________

June 13, 2011

Joseph Beuys sagt, zeige deine Wunde. “Eine Wunde, die man zeigt, kann geheilt werden.” Wenn man sich ständig mit den furchtbaren Seiten des Lebens und all seinen Ungerechtigkeiten beschäftigt, wird man irgendwann kreuzunglücklich. Und je mehr man erfährt, wie Dinge wirklich laufen, desto weniger hat man noch Lust, aufzustehen. Und man denkt sich, dass...
Weiterlesen »

Jean Kilbourne: Killing Us Softly 4 –Frauen und Werbung

May 15, 2011

“So, what can we do about all of this? Well, the first step is to become aware, to pay attention and to recognize that this affects all of us.” -Jean Kilbourne Einige Monate ist es jetzt her, als ich aufgrund von mehr oder weniger Langweile nach filmischen Beiträgen zur Genderthematik in der Werbung suchte....
Weiterlesen »

Oh, Flüchtige Moderne Pt.1: Ein Beispiel –Forever 21 eröffnet Filiale in Wien

May 7, 2011
Oh, Flüchtige Moderne Pt.1: Ein Beispiel –Forever 21 eröffnet Filiale in Wien

Früher war alles anders, logisch. Für mich persönlich, weil ich früher noch in einer deutschen Kleinstadt hauste. Für mich persönlich, weil man nur H&M hatte und es nicht wirklich schwerfiel, günstig aus der Masse herauszustechen (zumindest rein äußerlich und abseits der kuriosen Haarfarben und Nietenhalsbändern diverser Subkulturen, denen ich nie angehört habe). Die ganz...
Weiterlesen »

Empfehlung| Zygmunt Bauman: Leben in der flüchtigen Moderne (edition suhrkamp)

May 6, 2011
Empfehlung| Zygmunt Bauman: Leben in der flüchtigen Moderne (edition suhrkamp)

Aus gegebenem Anlass aka meiner persönlichen Krise in unserer Gesellschaft, lese ich Bücher wie blöde, ernte besorgte Blicke meiner Eltern, die sich ängstlich zeigen ob möglicher diesbezüglicher Hirnwäsche (und sich wohl gern wünschten, ich sei weniger pseudorevolutionär und kaufte einfach wieder Klamotten und Schminke), denen ich irgendwann in naher Zukunft eine Anti-Sorgenfalten-Botoxbehandlung finanzieren muss...
Weiterlesen »


Abonnieren

bloglovin

Kontakt

contact[at]thepandafck.de
Formspring
Twitter
Presse